English    
Deutsch  
0043-(0)5358-73049
0049-(0)15777-299276
 
Bestellhotline: 0049-(0)157-77299276
facebook twitter
Copyright © Moosball.com
Website-Entwicklung - FOBS

CLADOPHORA MOOSBALL AEGAGROPILA LINNAEI

                

Marimo, lake ball, Mooskugel und viele weitere Namen für eine fadenförmige Grünalge mit einer seltenen Wuchsform, bei der die Algenfäden sich zu großen, grünen Kugeln verweben. Die Hauptvorkommen leben in Island, Estland, Japan und der Ukraine. In Japan ist die Grünalge unter strengen Naturschutz gestellt.

Anton Sauter fand die Mooskugeln erstmals um 1820 im Irrsee in Österreich, in dem sie aber heute nicht mehr vorkommen und verschwunden sind. Die größten Populationen sind bekannt aus der Ukraine. Fast alle heute im Handel erhältlichen Moosbälle stammen von dort.

In den letzten Jahren hat sich die „Mooskugel“ zu einer begehrten Attraktion in Süßwasseraquarien entwickelt und bietet durch ihre ungewöhnliche Wuchsform einen tollen Blickfang mit einem Durchmesser bis zu 12 cm. Des Weiteren bildet die wirklich anspruchslose Grünalge bei guter Beleuchtung viel Sauerstoff und reinigt das Wasser im Aquarium. Sie ist aber kein Ersatz zu den Filtersystemen, wie fälschlicherweise von einigen Händlern behauptet wird. Mehr Informationen finden Sie unter unserer Rubrik  „Wartung und Pflege“.

 


Viel Freude mit den „MOOSBÄLLEN“ auch in Ihrem Aquarium!